Gegen Cybermobbing und digitale Naivität

Medienpräventionsprojekt für alle Schülerinnen und Schüler der Oberschule Salzbergen / Polizeiinspektion Lingen

Dass das Mobben im Netz und per Smartphone besonders perfide ist, da die Angriffe in Sekundenschnelle eine breite Öffentlichkeit erreichen und nicht einfach aus dem Internet zu entfernen sind, erklärten Peter Siebert und Hiltrud Frese vom Präventionsteam der emsländischen Polizeiinspektion.

„Oft wissen die Betroffenen nicht, wer sich hinter den Attacken verbirgt und werden zum Opfer, die im Extremfall zum Suizid getrieben werden können“, erläuterten die Medienexperten.

Im Rahmen eines Informationsangebotes für Eltern soll vertiefend über den Umgang mit aktuellen Kommunikationsplattformen gesprochen werden.

K1024_Medienprävention Fr. Frese