FAIRTRADE Projekttag 2018

„Steht endlich auf und packt mit an
Weil einer nicht alleine die Welt verändern kann
Gemeinsam sind wir stärker, das ist doch klar
Wir brauchen mehr als 4 Fäuste für ein Hallelujah“

(Refrain / Fairtrade-Rap unter der Leitung von Bernhard Rohe)

 

 

 

Organisation: Susanne Evers / Projektkoordinatorin

Projekte:

  • Fairtrade und Klimaschutz
  • Freundschaftsarmbänder aus Fairtrade-Baumwolle flechten
  • Upcycle your jeans
  • Upcycling von Dosen, Heften, Holz etc.
  • Fairtrade-Basteln, traditioneller Perlenschmuck
  • Kochen und backen mit Fairtrade-Produkten
  • Anfertigen eines Holzpuzzles / Fairtrade-Spiel
  • Besuch des Weltladens in Rheine
  • Untersuchung Fairtrade / Lebensmittel – Wasser
  • Verschönerung Kiosk / Fairtrade-Kioskteam
  • Film drehen – Fairtrade / Recherche & Information / Kamera läuft
  • Fairtrade Rap
  • Fairtrade Produkte – So teuer, wie ihr Ruf?
  • Öffentlichkeitsarbeit / Homepage:
  • „Fairtrade scharf kritisiert! Gut, oder nur Masche?“ / Diskussion & Fairtrade-Blog

Fairtrade Projekttag an der Oberschule Salzbergen 14.09.2018

(Fairtrade-Blog /  unter der Leitung von Jan Giffhorn und Alexandra Fenk)

 

Am 14.09.2018 fand an der Oberschule Salzbergen wieder ein Projekttag zum Thema “Fairtrade” statt. Die Schüler/innen hatten die Möglichkeit, sich an einem der vierzehn Projekte zu beteiligen. In den einzelnen Projekten wurde in den ersten vier Stunden gearbeitet. In der fünften Stunde wurden dann alle Projekte in der Mensa ausgestellt und vorgeführt. Alle waren sich einig, dass wirklich schöne Sachen entstanden sind und alle viel Spaß hatten.

1. “Fairtrade und Klimaschutz”

In dieser Gruppe wurden Plakate zum Thema “Fairtrade und Klimaschutz” erstellt. Besonders schön war das Bild, das den Treibhauseffekt zeigt. Alle waren sich einig, dass der Klimawandel gestoppt werden muss und man aufhören sollte, den Regenwald abzuholzen.

2. “Freundschaftsarmbänder aus Fairtrade Baumwolle knüpfen”

Bei dem Projekt durften die Schüler/innen Freundschaftsarmbänder aus Baumwolle, die Fairtrade gehandelt wurde, knüpfen. Durch das Knüpfen wird den Schüler/innen auf spielerische Art und Weise das Thema “Fairtrade” näher gebracht. Die Baumwolle, die dafür benutzt wurde, kostet zwar mehr, aber dafür bekommen die Bauern mehr Lohn. Durch Verzicht von Pestiziden erkranken die Bauern nicht. So kann man mit schönen Armbändern etwas Gutes tun und hat ein schönes Andenken an diesen Tag.

3. “Upcycle your Jeans”

In dieser Gruppe wurden alte Jeans wiederverwendet. Die Schüler/innen haben z.B. Handyhalter, Turnbeutel oder Etuis mit der Nähmaschine genäht. Eine Jeans legt ca. 50.000 km zurück. Der Einzelhandel bekommt 50% des Jeanspreises, die Werbung kostet 25% des Preises, das Material kostet 13% des Jeanspreises, der Transport kostet 11% und der Schneider bekommt nur 1% des Jeanspreises.

4. “Upcycling von Dosen”

In den Gruppen “Upcycling von Dosen“ ging es darum, alte Dosen, die ansonsten weggeschmissen worden wären, schön zu gestalten und etwas Neues daraus herzustellen. Dazu wurden die Dosen mit Farbe angesprüht und mit Stoffen und Perlen verziert. Erstellt wurden u.a. Stiftehalter, Besteckhalter oder Windlichter. Alle Schüler konnten am Ende ein fertiges Produkt mit nach Hause nehmen und hatten viel Spaß an ihrer Arbeit.

5. “Fairtrade Basteln: Traditioneller Perlenschmuck”

Diese Gruppe hat mit Bändern und bunten Perlen verschiedene Figuren gemacht z.B. Krokodile. Bei dieser Handarbeit brauchte man viel Geduld und Geschick. Fairtrade hilft dabei, dass die Tradition der Massai erhalten bleibt.

6. “Kochen und Backen mit Fairtrade-Produkten”

In der Küche wurde mit Fairtrade-Produkten gekocht. Es wurden Kuchen, Kekse und eine Suppe gemacht. Als Fairtrade-Produkte wurden hier Bananen und Schokolade verwendet. Alles schmeckte sehr lecker. Auch wenn die Zutaten etwas teuer sind, lohnt es sich, die Bauern zu unterstützen.

7. “Anfertigen eines Puzzles: Fairtrade-Spiel”

Im Werkraum haben Schüler aus Holz und mit verschiedenen Werkzeugen ein “Tangram-Spiel” gebaut. Diese Puzzleteile wurden dann bunt angemalt. Zusätzlich haben sie eine Kiste für das Spiel erstellt. Man kann sich verschiedenen Motive aussuchen und mit den einzelnen Teilen nachlegen. Dazu verwendet man Restholz und kann auch das Fairtrade-Logo legen.

8. “Untersuchung Fairtrade Lebensmittel und Wasser”

Die Gruppe „Untersuchung Fairtrade Lebensmittel und Wasser“ untersuchte, wie Wasser in anderen Ländern gefiltert wird und, dass Lebensmittel in Kooperation mit Fairtrade unter besseren Bedingungen hergestellt werden. Lehrreiche Filme haben den Schüler/innen nahe gebracht, dass Kinderarbeit durch Kaufen von Discount-Produkten unterstützt wird und man deshalb auch mal etwas mehr Geld ausgeben sollte, um die Kinder in anderen Ländern zu besseren Lebensbedingungen zu verhelfen.

9. “Verschönerung Kiosk”

Am Schulkiosk, der seit August 2018 ein Fairtrade-Schulkiosk ist, wird in diesem Projekt eine Generalüberholung vorgenommen. Die Schüler/innen basteln Plakate mit den vorhandenen Fairtrade-Produkten. Dadurch wird der allgemeinen Schülerschaft Lust auf Fairtrade-Produkte gemacht und auf neue Produkte hingewiesen.

10. “Film drehen”

Im Computerraum hat eine Gruppe einen Film über Fairtrade gedreht. (läuft nicht unter Firefox)

Link: Fairtrade Film

11. “Besuch Fairtrade-Laden in Rheine”

Eine Gruppe von Schüler/innen besuchte den Fairtrade-Laden in Rheine und informierte sich über die verschiedenen Produkte, die dort angeboten wurden.

12. “Fairtrade-Rap”

Im Musikraum wurde ein Fairtraid-Rap geschrieben, aufgenommen und abgemischt. Um den Beat zu erzeugen, benutzen sie verschiedenste Instrumente wie z.B. Gitarren und Klaviere. Alle hatten sehr viel Spaß daran.

13. “Fairtrade-Produkte- So teuer wie ihr Ruf?”

Diese Gruppe machte sich auf den Weg zu verschiedenen Supermärkten in Salzbergen und untersuchte und verglich die Fairtrade-Produkte mit anderen Produkten bezüglich ihres Preises.

14. “Fairtrade-Blog und Bericht für die Schulhomepage”

In dieser Gruppe wurden zunächst die Vor- und Nachteile von Fairtrade diskutiert. Anschließend besuchten die Schüler/innen die anderen Projekte und interviewten Schüler/innen und Lehrkräfte. Aus diesen Interviews entstanden die einzelnen Projektbeschreibungen für die Schulhomepage und ein Text für den Blog auf der Fairtrade-Seite.